Tagungsankündigung

Medialität und Materialität "großer Narrative": Religiöse (Re-)Formationen.     Krems 27.-29. September 2017
19.06. 2017
Kategorie: Neuigkeiten

Tagungsprogramm Medialität und Materialität „großer Narrative“: Religiöse (Re-)Formationen

 

27. - 29. September 2017


Kolpinghaus Campus Krems
Alauntalstraße 95&97
3500 Krems-Stein

Kontakt und Anmeldung:

Institut für Realienkunde des Mittelalters und der frühen Neuzeit | Interdisziplinäres Zentrum für Mittelalter und Frühneuzeit

Universität Salzburg
Körnermarkt 13 | 3500 Krems an der Donau
sekretariat.imareal@remove-this.sbg.ac.at

+43 662 8044 4980

 

Mittwoch, 27.9.2017

10 Uhr

Begrüßung

10.15

Vorstellung des Tagungsthemas

 

Ausdifferenzierung / Verdichtung großer Narrative

10.30–11.10

Thomas Lentes (Münster), Porta Celi. Liminale Narration und mediale Transpositionen

11.10–11.50

Orsolya Mednyánszky (Baltimore), Narrative Profusion in the Leben Jesu Manuscripts

11.50–12.30

Kristina Domanski (Basel), Jedem seine Passion? Illustrierte Passionstraktate zwischen Beliebigkeit und Individualisierung

12.30–14.00 Mittagspause

Große Narrative zwischen Text und Bild

14.00–14.40

Anja Grebe (Krems a.d. Donau), Erblättertes Heil – Bildzyklen in spätmittelalterlichen Stundenbüchern

14.40–15.20

Franz Nagel (Jena), Bilderzählung für Schriftgelehrte. Die Federzeichnungen zur Weltchronik des Otto von Freising als intermediales Experiment

15.20–16.00 Pause

 

Rebecca Tschümperlin (Freiburg), Konstruieren ? Redigieren ? Illustrieren ? Imaginieren. Zur Vermittlung religiöser Narrative am Beispiel des Sündenfalls in der Donaueschinger Handschrift von Rudolfs von Ems ‚Weltchronik‘

16.00–16.20 Pause

Große Narrative und Liturgie

16.20–17.00

Andrew Irving (Groningen), Playing Thieves: Passion Performance in the Early Medieval West

 

 

17.00–17.40

Harald Buchinger (Regensburg), Materielle Repräsentation im liturgischen Vollzug. Zur Medialität der mittelalterlichen Osterfeier

17.40–18.20

Jürgen Bärsch (Eichstätt-Ingolstadt), Szenische Liturgie in der Barockzeit – frommes Nachspiel oder mimetische Anamnese? Erkundungen am Beispiel des Festes Christi Himmelfahrt in Ritualien des 17.-18. Jahrhunderts

Abend: Gemütlicher Ausklang beim Heurigen

 

Donnerstag, 28.9.2014

 

Neue Formen / Anbringungsorte für große Narrative

9.00–9.40

Orsolya Szender (Berlin), Großfigurige Skulpturen und Skulpturengruppen der Passion Christi – Modalitäten religiöser Bildbetrachtung

9.40–10.20

Jörg Widmaier (Tübingen), forma baptismalis - Mittelalterliche Taufgefäße als formale Narrative des Sakraments

10.20–10.40 Pause

Generierung / Adaption großer Narrative

10.40–11.20

Maria Dorninger (Salzburg), Samson und Dalila. Neu erzählt

11.20–12.00

Manfred Kern (Salzburg), Tanz im Paradies - Mariennarrative in der mittelalterlichen Dichtung

12.00–13.30 Mittagspause

13.30–14.10

Benedikt Brunner (Bonn), Alter Adam – neuer Mensch. Die kulturellen Auswirkungen des theologischen Neuansatzes in der Reformation Martin Luthers

14.10–14.50

Thomas Kühtreiber, Heike Schlie (Krems an der Donau), Ein „Gnadenquell“ Lutherischer Prägung? Zur Darstellung von „Gesetz und Gnade“ auf einem keramischen Wandbrunnen aus dem Haushalt Martin Luthers in Wittenberg

14.50–15.10 Pause

15.10–15.50

Marsha Libina (Göttingen), Vision and the Mediality of Art in Pictures of St. Luke Painting the Virgin

15.50–16.30

Elena Tolstichin (Hamburg), Lukas geht – Moses kommt. Narrativwechsel im Spiegel der Druckgrafiken von Hendrick Goltzius

 

18.00

Öffentlicher Abendvortrag

Philipp Harnoncourt (Graz), Die Trinitätskapelle in Bruck a.d.Mur und ihre universalistische Botschaft. Architektur als Bedeutungsträger

Danach Empfang

 

Freitag, 29.9.2017

 

Funktionen von Narrativen bei „Making of Saints“

 

9.00–9.40

Anselm Rau (Stuttgart), Authentifizierung eines Heiligen(-bildes) im liturgischen Vollzug. Der Einsatz des Bildes von Franziskus als synchroner liturgischer Akt und die Frage nach dem Sepulkralbild in Italien

9.40–10.20

Michael Grall (Graz), Edith Kapeller (Klosterneuburg), Sabine Miesgang (Wien), Julia Anna Schön (Wien), Performanz von Heiligkeit. Am Beispiel Markgraf Leopolds III. von Österreich

10.20–11.00

Jan Cemper-Kiesslich (Salzburg), Heilige DNA! Fallstudien und quellenkritische Überlegungen zur Bioarchäologie von Reliquien

11.00–11.20 Pause

 

Religiöse Narrative interkulturell

 

11.20–12.00

Predrag Bukovec (Wien), Die Abrahamisierung der Wallfahrt durch Mohammed

12.00–12.40

Georges Descoeudres (Zürich), Der Tabernakel in der Re-Formation der Wüstenväter

Anschließend Schlussdiskussion und Verabschiedung

 

14.30 Stadtführung Krems und Stein

 

Tagungsprogramm als PDF zum download